Was ist die Johann Beckmann-Gesellschaft?


Sie wurde 1987 in Hoya/Weser in Form eines eingetragenen, gemeinnützigen Vereins gegründet. Mitglieder werden in elf europäischen Ländern sowie in Brasilien, China, Japan und Korea gezählt. Sie hat als Ziele und Aufgaben:

- Johann Beckmanns geistiges, wissenschaftliches und kulturelles Erbe zu erschließen und zu pflegen;

- sein Leben, Werk und Wirkung zu erforschen;

- seinen literarischen Nachlass zusammenzutragen und zu edieren;

- seine Gegenwartsbedeutung zur Geltung zu bringen und ihm einen angemessenen Platz in der Wissenschafts- und Kulturgeschichte zu verschaffen;

- Verständnis für die ganzheitliche Betrachtung der gesellschaftlichen, ökologischen und ethischen Implikationen von Technik und Ware zu vermitteln.


- Die Gesellschaft fördert Studien, Forschungsarbeiten und sonstige Formen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

- Sie organisiert wissenschaftliche Tagungen

- Sie gibt das Johann Beckmann-Journal durch den Verlag für Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik (Berlin/Diepholz) heraus.Es erscheint seit 1987.

- In Hoya ist eine Johann Beckmann-Bibliothek im Entstehen.

Im Museum Hoya wurde eigens für Beckmann ein Ausstellungsraum eingerichtet.

Jährlicher Mitgliedsbeitrag: 25,- Euro, für Studierende 12,50 und für korporative Mitgliedschaft 50,- Euro.